Die Kunst des Knotens

Real guys wear ties

Allerdings wird die Kunst des "feinen Knotens" leider mehr und mehr verlernt. Dabei gibt es über 200 verschlungene Möglichkeiten, Krawatten und Schleifen zu binden! Aus der Vielzahl der Möglichkeiten haben wir mit freundlicher Unterstützung eines der erfolgreichsten Krawattiers in Deutschland, J.Ploenes (www.jploenes.de), die beliebtesten Varianten ausgesucht und zeigen Ihnen mit Hilfe der Krawattenprofis Schritt für Schritt die jeweilige Bindetechnik. Setzen Sie Ihren ganz persönlichen Akzent, auch bei der Wahl Ihrer Krawatte. Unser Krawattensortiment ist ebenso vielfältig wie die Persönlichkeiten, die sie tragen.


Die vier einfachsten Krawattenknoten
Das Binden einer Krawatte wird nicht selten als Königsdisziplin unter den Herrenaccessoires bezeichnet. Als stilvoller Akzent komplettiert die Krawatte den Business-Look ebenso wie das Freizeit-Styling und lässt sich zugleich edel und casual kombinieren. Werden einige kleine Tipps und Tricks beachtet, ist der perfekte Knoten im wahrsten Sinne des Wortes im Handumdrehen gebunden. Lernen Sie jetzt bei uns die vier einfachsten Krawattenknoten kennen: den Four-in-Hand, den Einfachen Widsor, den Kent und den Oriental.

1. Der Four-in-Hand
Unser erster Kandidat ist der Four-in-Hand. Der moderne Four-in-Hand ist ein für Anfänger geeigneter Knoten, der zu allen Krawatten und Kragenformen passt. Er ist ein länglicher, schmaler und leicht asymmetrischer Krawattenknoten, der ideal zum Freizeitlook wirkt. Die schmale Linie des Knotens schmeichelt dem männlichen Gesicht. Der unkomplizierte „Vierhandknoten“ wirkt nicht steif und ist dennoch elegant, sodass er auch für den Alltag im Büro geeignet ist.

Und so wird der Four-in-Hand gebunden

Krawattenknoten Anleitung Four-in-Hand 

  1. Legen Sie die Krawatte so um Ihren Hals, dass das breite Ende rechts liegt und circa 30 Zentimeter länger ist als das schmale. Legen Sie den breiten Teil nun über das schmale Ende.
  2. Jetzt schieben Sie das breite Ende der Krawatte von hinten um den anderen Teil herum. Es liegt nun links.
  3. Dadurch entsteht eine Schlinge. Legen Sie wieder das breite Ende nach rechts. Anschließend ziehen Sie es von unten durch die Schlinge, wobei sich über dem schmaleren Ende eine Schlaufe bildet.
  4. Das breite Ende wird durch die in Schritt 3 erwähnte Schlaufe gezogen.
  5. Ziehen Sie Ihre Krawatte fest und fertig ist der simple Vierhandknoten. Wichtig: Der Knoten darf sich nicht verdrehen.

Der Einfache Windsor
Als nächstes möchten wir Ihnen den Einfachen Windsor vorstellen. Dieser Allround-Knoten ist nicht nur schnell gebunden, sondern passt auch noch zu jedem Anlass. Mit diesem Krawattenknoten macht Mann sowohl im Alltag als auch zu feierlichen Anlässen nichts falsch. Beim Binden des Einfachen Windsor entsteht ein symmetrischer und voluminöser Knoten, welcher perfekt zu breiteren Kragenweiten passt. Selbst mit geschmeidigen Stoffen wie Seide lässt sich der Einfache Windsor problemlos binden. Dank seiner kegelförmigen Kontur komplettiert das Multitalent eine Vielzahl von Outfits und passt perfekt zum Business-Look oder Freizeit-Styling.

Und so binden Sie den Einfachen Windsor

Krawattenknoten Einfacher Windsor Anleitung 

  1. Legen Sie die Krawatte mit dem breiten Teil links um Ihren Hals. Das breite Ende ist circa 30 Zentimeter länger als das Schmale. Überkreuzen Sie die beiden Enden. Nun liegt das breite Ende oben.
  2. Jetzt stecken Sie das breite Ende von unten durch die Halsschlaufe.
  3. Führen Sie nun das breite Ende von links hinter dem anderen Teil her. Lassen Sie den Knoten nicht los, damit er sich nicht verzieht.
  4. Um den entstandenen Knoten legen Sie jetzt das breite Ende von vorne herum, sodass ein Ring entsteht.
  5. Ein letztes Mal ziehen Sie das breite Ende Ihrer Krawatte von unten durch die Halsschlaufe. Ziehen Sie es durch den in Schritt 4 entstandenen Ring.
  6. Jetzt müssen Sie den Knoten nur noch festziehen und fertig ist der Einfache Windsor.

Der Oriental
Weiter geht’s mit dem dritten Knoten in der Runde, dem Oriental. Dieser kleine und flache Krawattenknoten aus dem fernen Asien eignet sich für schmale Kragenweiten. Er sitzt vergleichsweise locker und ist der ideale Begleiter für den Büro-Alltag, der gleichzeitig auch zum lässigen Freizeit-Look passt. Sein Vorteil gegenüber anderen Knoten ist, dass er materialsparend ist und somit genug Stoff für die ideale Krawattenlänge übrig bleibt. Der Inside-Out-Knoten ist nicht nur schnell gebunden, sondern auch noch besonders simpel.

Und so leicht binden Sie den Oriental

Krawattenknoten Oriental Anleitung 

  1. Die Krawatte wird mit der Naht nach außen um den Hals gelegt. Dabei liegt das breite Ende links. Überkreuzen Sie die beiden Enden, sodass das breite Teilstück unter dem Schmalen liegt.
  2. Legen Sie nun das breite Ende von hinten vor das Schmale. Jetzt wird der breite Teil der Krawatte von unten durch die Halsöffnung gezogen, sodass ein Ring entsteht.
  3. Ziehen Sie das breite Ende durch den in Schritt 2 beschriebenen Ring.
  4. Jetzt müssen Sie den Oriental nur noch festziehen und geraderücken – Fertig!

Der Kent
Die Nummer vier im Bunde ist der Kent. Dieser Krawattenknoten ist minimalistisch, aber zugleich ein Knoten, der zu jedem Anlass passt. Zum Binden des Kent benötigen Sie den „richtigen Dreh“. Da er stoffsparend ist, ermöglicht er selbst großen Herren eine perfekte Krawattenlänge. Der Kent gelingt ideal bei normalen oder schweren Krawattenstoffe, damit sich das Material nicht verzieht. Ob stilvoll im Büro oder elegant im Restaurant mit Freunden, der leicht asymmetrische Kent verleiht Ihnen immer das gewisse Etwas.

So wird der Kent gebunden

Krawattenknoten Kent Anleitung 

  1. Legen Sie die Krawatte um Ihren Hals. Das breite Ende liegt links. Drehen Sie es einmal um, damit die Naht sichtbar wird. Das ist die Basis für das Binden des Kent!
  2. Jetzt führen Sie das schmale Ende über das Breite. Die Nähte beider Teile liegen nun aufeinander.
  3. Im Anschluss daran führen Sie das breite Ende nach links, sodass ein Ring entsteht. Nun wird das Ende von unten durch die Halsöffnung gesteckt.
  4. Um den Kent zu vervollständigen wird das breite Ende durch den im vorherigen Schritt entstandenen Ring gezogen.
  5. Jetzt nur noch festziehen und geraderücken und fertig ist der schnell gebundene Kent!

Sich für einen Krawattenknoten zu entscheiden, kann eine absolute Herausforderung darstellen. Die vier einfachen Varianten, die wir Ihnen vorgestellt haben, bieten allesamt unterschiedliche Vorteile und haben individuelle Eigenschaften. Doch Sie müssen sich nicht zwangsläufig der Qual der Wahl stellen, sondern können jeden der Knoten einmal ausprobieren und zwischen den einzelnen Möglichkeiten variieren. Und wer weiß, vielleicht finden Sie darunter einen Favoriten.

 

Bilder: J.PLOENES